Screenshots: Jahresabschlussanalyse

Im Rahmen einer professionellen Jahresabschlussanalyse werden die Inhalte der Bilanz, der Gewinn- und Verlustrechnung sowie des Anhangs in gleicher Weise berücksichtigt.

Deshalb entscheiden sich Berater und Analysten für dieses umfassende System zur Bilanz- und Kostenanalyse, das jetzt in der Version 5.20.2.0 zum Download bereit steht.

Die Software wurde in wesentlichen Teilen einem "Facelifting" unterzogen und an die systemtechnischen Errungenschaften angepasst.

Säulendiagramm

Bewegungsbilanz

Innerhalb der Bewegungsbilanz werden Bilanzpostitionen nach Herkunft und Verwendung der Finanzmittel gegliedert.

Auf diese Weise werden die Finanzflüsse und die Bereitschaft des Unternehmens in einem gesunden Verhältnis zu investieren, transparent vermittelt.

Sie finden Antworten auf die Frage: Woher bekam das Unternehmen die Finanzmittel (Mittelherkunft) und wie bzw. zu welchem Zweck wurden die Mittel verwendet (Mittelverwendung).

Strukturbilanz

In der Strukturbilanz werden die Werte der Bilanz in analysewirksame Positionen zusammengefasst.

Ein wesentlicher Grund für die Umstrukturierung ist der Gewinn verwertbarer Erkenntnisse über Deckungsverhältnisse zwischen Anlage- und Umlaufvermögen sowie zwischen dem Eigen- und Fremdkapital.

Bei der Umgliederung von Inhalten der Bilanz in die Strukturbilanz wird unter anderem großen Wert auf die Laufzeiten des in Anspruch genommen Kapitals gelegt.

Leistungsanalyse

Insbesondere in Industrieunternehmen und Handwerksbetrieben ist die Analyse der produktiven Leistungen von großer Bedeutung. Die wesentlichen Daten hierzu sind dem Anhang und Lagebericht der Jahresabschlüsse zu entnehmen.

Im Mittelpunkt der Bewertung steht das Verhältnis zwischen fixen und variablen Kosten bezogen auf die produktiven Leistungen.

Daneben sind die Gesamtleistungen sowie die fixen und variablen Kosten bezogen auf die Produktionsstunde von Bedeutung.

Cashflow

Bewertung der monetären Mittel, die das Unternehmen aus eigener Kraft einsetzt.

Anhand des Cashflows können Sie beurteilen, inwieweit das Unternehmen in der Lage ist, die betrieblichen Vorhaben selbst d.h. ohne fremde Mittel zu finanzieren.

Zur Beurteilung der Finanzierungskraft sind der "einfache Cashflow" der "einfache Cashflow vor Steuern und Zinsen" sowie der "Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit abgebildet.

Analyse der Kosten

Als variabel werden die Kosten bezeichnet, die sich bei geringeren oder höheren produktiven Leistungen verändern.

Die Kosten, die unabhängig von der produzierten Menge bzw. der Leistung anfallen, werden als fixe Kosten bezeichnet. Hierzu zählen beispielsweise Mieten, Büromaterial, Telefon, Porto usw.

Bei der Analyse der Kosten geht es nicht darum, eine Art Kostenrechnung zu simulieren, sondern es sollen die Schwachstellen offengelegt bzw. besondere Stärken des Unternehmens erkannt werden.

Ergebnisvarianten

In der Gewinn- und Verlustrechnung sind die Erträge und Aufwendungen des Unternehmens abgebildet, die während des Geschäftsjahres erzielt wurden bzw. angefallen sind.

Ein günstiges Verhältnis zwischen Umsätzen und Kosten gibt den Auschlag für ein positives Ergebnis und in der Regel sind es steigende Kosten, die Anlass zur Verifizierung geben.

In Auswertung findet kein Vergleich von real erzielten Ergebnissen statt, sondern die jeweils zuletzt erfasste GuV wird mit theoretischen Ergebnissen verglichen, die sich aus der Analyse aller Abschlüsse ergeben.

Bilanzkennzahlen

Die aus der Bilanz, der Gewinn- und Verlustrechnung sowie aus dem Anhang und Lagebericht der letzten Jahresabschlüsse gewonnen Erkenntnisse in Form aussagfähiger Kennzahlen, bilden die Grundlage für weitreichende Entscheidungen zur erfolgreichen Weiterentwicklung des Unternehmens.

Hunderte Diagramme

Nach der Analyse verfügen Sie über hunderte unterschiedliche Diagramme, die einen tiefgehenden Einblick in die Erfolgsgeschichte des Unternehmens gewähren. Sie können die Diagramme individuell gestalten indem Sie auf Klick:

1) den Analysezeitraum bestimmen
2) zwei- oder dreidimensionale Diagramme wählen
3) Säulen-, Linien- oder Flächendiagramme festlegen
4) die Überschriften (Titel) der Diagramme bei Bedarf anpassen.

Die Diagramme können Sie direkt ausdrucken oder in eine pdf.Datei zu exportieren.

Gesamtkapitalrentabilität
Diagramm: Eigenkapitalquote
Personalintensität
Umsatzrentabilität
Eigenkapitalquote
Investitionsquote

Sie haben noch Fragen, dann schreiben Sie uns bitte eine E-Mail oder rufen Sie uns an.

Telefon: +49 8253 99 76 660

OCEF Consult GmbH
Schillerstr. 23
86554 Pöttmes
HR-Register: Augsburg
HRB 21474
Geschäftsführer: Werner Hehnl
USt-ID: DE 129.428.192